PrivatinsolvenzPrivatinsolvenz

Meldepflichten

Während der Wohlverhaltensphase haben Sie verschiedene Pflichten, unter anderem gehört dazu die Meldepflicht, Sie stehen bei allen Änderungen mit dem Treuhänder in Verbindung.



Während der Wohlverhaltensphase ist Ihr alleiniger Ansprechpartner der Treuhänder. Ihm gegenüber müssen Sie auch bestimme Pflichten erfüllen. Nicht nur, dass Sie die monatlichen Abzahlungen an den Treuhänder abführen müssen, Sie sind auch verpflichtet, jegliche Änderungen in Ihren Familien- oder Einkommensverhältnissen zu melden.

Wohnortwechsel


Das betrifft unter anderem den Wechsel des Wohnungsortes durch Umzug. Hier sind die Vorschriften sehr streng. Sollten Sie vergessen, den Wegzug zu melden bei Ihrem Treuhänder, kann das dies zur sofortigen Versagung der Restschuldbefreiung führen. Für Sie heißt das, die Privatinsolvenz wird beendet, weil Sie Ihren Meldepflichten nicht nachkommen sind und alle Schulden werden in den vorherigen Stand wieder eingetragen.

Arbeitsplatzwechsel


Ähnlich streng ist die Meldung bei einem Arbeitsplatzwechsel oder bei der Aufnahme einer Tätigkeit. Auch dies ist unverzüglich dem Treuhänder zu melden. Denn es können sich durch diesen Wechsel neue Einkommensverhältnisse ergeben, welche in die Berechnung Ihrer monatlichen Abzahlungen einfließen.

Nachweis über Bewerbungen


Es gibt Treuhänder, die erwarten von Ihnen, dass Sie regelmäßig nachweisen, dass Sie sich um einen Arbeitsplatz bemühen. Das reicht von dem einfachen Vorweisen der abgelehnten Bewerbungen bis hin zu den konkreten Einzelnachweisen durch die Firmen, bei denen Sie sich bewerben. Einige Treuhänder erwarten monatlich eine Liste mit mindestens 15 Bewerbungsadressen, wo sie auch anrufen und nachfragen. Andere Treuhänder reicht es einmal im Vierteljahr, die abgelehnten Bewerbungen zu sehen.

Familienverhältnisse


Änderungen in den Familienverhältnissen haben automatisch Auswirkungen auf die Höhe der monatlichen Abzahlungen, da sich die Pfändungsfreigrenze verändern kann. Dies können unter anderem Scheidung, Heirat, Geburt, Auszug eines Kindes sein.



Einkommensverhältnisse


Änderungen in den Einkommensverhältnissen betrifft nicht nur allein die Aufnahme einer Tätigkeit, sondern auch den Verlust des Arbeitsplatzes oder eine längere Krankheit. Sollten Sie Rente beantragen müssen, teilen Sie diesen Umstand dem Treuhänder mit. Er wird mit Ihnen das weitere Vorgehen besprechen.

Über Änderungen informieren


Bei allen Veränderungen gilt folgende Faustregel: Sobald Ihnen ein möglicher Änderungsgrund bekannt wird, informieren Sie sofort den Treuhänder, egal, ob die Änderung bereits eingetreten ist oder noch in der Zukunft liegt. Die Konsequenzen bei einer Nichtmeldung durch Sie könnte das bereits Erreichte innerhalb der Privatinsolvenz vernichten.




zurück zurück zu: vorherige Seite | Wohlverhaltensphase